Rufen Sie uns an: 072 42 / 673 73

Fernsehen und Presse

Was haben Medienkontakte mit meiner Tätigkeit als Rechtsanwalt und Strafverteidiger zu tun?

Vorprozessuale, öffentliche Meinungsmache spielt vor allem in Strafsachen eine nicht unerhebliche Rolle. In "glamourösen" Fällen passiert es immer wieder, dass die vermeintliche Meinung "der Bevölkerung" zu einer Vorverurteilung führt, zumindest im persönlichen Umfeld des Betroffenen (Freunde, Arbeitgeber, Kollegen etc.). Als Verteidiger gilt es daher, in medienträchtigen Fällen besonders sensibel zu agieren, selbstverständlich stets in Absprache mit meinen Klienten. Kontakte zu Medienvertretern helfen nicht nur potenziell negative Entwicklungen vorherzusehen, sondern auch, eine korrigierende Sichtweise veröffentlichen zu können.

Informationen für Medienvertreter

Informationen und Pressephotos für Medienvertreter finden Sie HIER.

 

Fernseh- und Presseberichte

Rekrut in Kaserne angeschossen - Verurteilung

Am 26.11.2019 fand am Landesgericht für Strafsachen Graz die Hauptverhandlung statt.

Mehr lesen

Rekrut in Kaserne angeschossen

Gelegentlich vertrete ich nicht den Beschuldigten, sondern das Opfer einer Straftat. In diesem Fall: Unsachgemäßer Umgang mit einer Dienstwaffe.

Mehr lesen

Verfahrenseinstellung nach Anklage wegen Tierquälerei

Ein Beispiel für ungünstige vorprozessuale Berichterstattung durch die Presse.

Mehr lesen

8:0 Freispruch vom Mordversuch

Erfolg für meinen Mandanten im Geschworenenprozess, trotz sehr ungünstiger erster Medienberichte ("Mordversuch in Silvesternacht" etc.).

Mehr lesen

Freispruch hinsichtlich 50.000 Euro Veruntreuung

Meine Mandantin hatte schlechte Ausgangskarten: Die Polizei hatte über die Medien verlauten lassen, dass die Veruntreuung von 67.000,00 Euro...

Mehr lesen